Auf ein Wort…

Liebe Gemeinde,

mit der neuen Jahreslosung zeigt sich die ganze Liebe Gottes zu uns Menschen. Eine Aussage Jesu, die an alle gerichtet ist: Jung und Alt, Erwachsene und Kinder, Große und Kleine, Arme und Reiche, Fröhliche und Traurige, Männer und Frauen, Gesunde und Kranke, Fromme und Atheisten, Liberale und Konservative und, und, und, . . . die Liste wäre mühelos erweiterbar. Es ist ein mutmachender Zuspruch Jesu! Zum einen, muss ich mich auf den Weg machen und hingehen, zum anderen, weiß ich, dass ER mich nicht abweisen wird. Etwas Besseres kann mir und dir nicht geschehen. Wenn JESUS mich nicht abweist – dann nimmt ER mich logischerweise an. Und was seine Annahme bedeutet, haben Millionen Menschen auf der ganzen Erde schon über Jahrhunderte erfahren. ER der am Kreuz von Golgatha Gottes Liebe zu uns manifestierte und durch seine Auferstehung den Tod und die Mächte der Finsternis besiegte, ER ist der Weg zu ewigem Leben. Wie schön und segenreich ist es, wenn Menschen umkehren von Sünde und mit ihrer Schuld zu IHM kommen. Jesus Christus will vergeben, will nicht abweisen. ER freut sich über jeden, der sein Angebot annimmt. Dann kommt Gewissheit in mein und dein Leben, das SEINE Vergebung unserer Schuld die Tür zur Ewigkeit aufstößt. Dass werden wir mit einem tiefen Frieden erfahren, wenn wir uns darauf einlassen. Möge 2022 ein hoffnungsvolles, getragenes Jahr werden indem wir jeden Tag zu IHM gehen. Jesus Christus möchte uns begleiten. Auch wenn wir menschlich oft abweisend sind, Jesus wird uns nicht abweisen, denn im Zusammenhang des Johannesevangeliums steht: In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Alles, was der Vater mir gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen; denn ich bin nicht vom Himmel herabgekommen, um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. Das aber ist der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Jüngsten Tag. Denn das ist der Wille meines Vaters, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, das ewige Leben hat und dass ich ihn auferwecke am Jüngsten Tag. (Joh. 6/37-39)

Was für eine tolle Zusage. Seid gesegnet in der Advents- und Weihnachtszeit und dann auch im neuen Jahr 2022.

Andreas Kühn